EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

China warnt vor Eskalation auf koreanischer Halbinsel

China warnt vor Eskalation auf koreanischer Halbinsel
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es wird befürchtet, dass Nordkorea weitere Atomtests durchführt.

WERBUNG

Mit der Warnung vor einer Eskalation im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm hat China alle Beteiligten zur Zurückhaltung aufgefordert.

Zwei US-Zerstörer mit Marschflugkörpern halten sich laut US-Medien in der Nähe der koreanischen Halbinsel auf. Die USA seien demnach bereit, einen Präventivschlag durchzuführen, sollte Nordkorea weitere Atomtests planen.

China versucht, die Wogen zu glätten und zu beschwichtigen. Der chinesische Außenminister Wang Yi erklärte: “Wenn es wirklich einen Krieg gibt, werden alle verlieren. Keiner kann gewinnen. Deshalb fordern wir alle Beteiligten auf, die Provokationen und Drohungen sein zu lassen.”

Kremlsprecher Dmitri Pewkow sagte, Moskau beobachte die Situation auf der koreanischen Halbinsel sehr genau. Die russische Regierung sei sehr besorgt über die Entwicklung dort. Der Kreml warne alle Parteien, keine Angriffe und keine provokativen Schritte zu unternehmen. Alle sollten an sich halten, so Peskow.

US-Verteidigungsminister Jim Mattis meinte, Nordkorea müsse seine Haltung und seine Aktionen ändern und von dem aggressiven Kurs ablassen.

Am Sonntag trifft US-Vizepräsident Mike Pence in Südkoreas Hauptstadt Seoul ein.

Beobachter befürchten, dass Pjöngjang schon bald einen sechsten Atomwaffentest unternehmen könnte – möglicherweise sogar anlässlich des 105. Geburtstags des Staatsgründers Kim Il Sung am Samstag.

Für die Nordkoreaner geht das Leben normal weiter. In wie weit sie über Vorkommnisse in der Welt informiert sind, ist in dem streng abgeschotteten Land unklar.

Pulverfass Korea: Droht auf Atomtest ein US-Militärschlag und darauf Vergeltung? dpa</a>-analyse via <a href="https://twitter.com/KURIERat">KURIERathttps://t.co/CecDUwNgiJ

— Andreas Landwehr (@andreaslandwehr) 13. April 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA drohen Nordkorea

Warnung aus Japan: Nordkorea könnte Raketen mit Giftgas ausstatten

Verstärkte Zusammenarbeit geplant: Polens Präsident Duda zu Besuch bei Xi Jinping