EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kampfsport für das Körperbewusstsein

Kampfsport für das Körperbewusstsein
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein neuer asiatischer Kampfsport legt weniger Wert auf effektive Angriffstechnik und will stattdessen ein gesundes Körpergefühl schulen

WERBUNG

Der Japaner Akuzawa Minoru unterrichtet Aunkai Bujutsu, eine junge Kampfkunst, die erst am Beginn unseres Jahrhunderts entwickelt wurde – und zwar von ihm selbst . Es ist ein Sport, der besonderen Wert auf grundlegende Bewegungen und auf Körperbewusstsein legt.

Akuzawa Minoru gibt seine Aunkai -Kurse seit zehn Jahren. Wir haben eines seiner Seminare besucht.

Christian Boudarel, euronews :
Was ist Aunkai Bujutsu?

Akuzawa Minoru, Trainer:
Aunkai Bujutsu ist eine Art der inneren Ausbildung. Wir lernen, wie wir einfache Dinge mit unserem Körper sehr kontrolliert ausüben können. Wir konzentrieren uns also nicht darauf, fertige Kampftechniken zu lernen, sondern vertiefen grundlegende Fähigkeiten in unserem Körper. Ich habe Aunkai entwickelt als Kampfkunst, die sich auf die Vertiefung von sehr alten Techniken konzentriert.

Christian Boudarel: Wofür ist diese Übung gedacht?
Akuzawa Minoru: Als Kampfkunst bietet Aunkai natürlich auch Techniken, mit denen jemand seine Beweglichkeit und damit auch seine allgemeinen Kampf-Fähigkeiten verbessert. Darüber hinaus ist Aunkai ein Sport für alle Menschen, auch für solche, die sonst nicht so viel Sport machen können, weil sie neue Wege lernen, ihren Körper einzusetzen und zwar auch im Alltag. Aunkai kann also mehr Menschen erreichen als andere “Martial Arts”.

*Christian Boudarel:*Warum sollte ein Mensch im 21. Jahrhundert diese Dinge lernen?
Akuzawa Minoru: Diese Techniken stammen ursprünglich aus Japan. Diese Übungen, wie man den Körper richtig trainiert, werden aber kaum noch unterrichtet und angewandt. Deshalb habe ich Aunkai entwickelt, damit dieses uralte Wissen nicht verloren geht. Egal, ob man von einer anderen Kampfkunst kommt, oder einfach nur seinen Körper trainieren möchte: diese alten Techniken können jedem Menschen helfen, auch in der heutigen Zeit.

Akuzawa Minoru begann im Alter von 16 asiatischen Kampfsportarten. Sein Aunkai-Bujutsu-Training begann 2003. Drei Jahre später ließ er sich in Europa nieder. Heute gibt er regelmäßig Kurse, vor allem in Frankreich und Ungarn, aber auch in Neuseeland, Hong Kong und den Vereinigten Staaten.

Virtual Reality Advertising. Virtual Reality Advertisingdocument.getElementById("ado-9954").setAttribute("src", "//www.vroptimal-3dx-assets.com/content/9954?player=true&autoplay=true&referer=" + encodeURIComponent(window.location.href)); document.getElementById('ado-9954-responsive').setAttribute('src', window.navigator.userAgent.match(/iPad|iPhone|iPod|Android/) ? 'data:image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAAAEAAAABCAQAAAC1HAwCAAAAC0lEQVR42mNk+A8AAQUBAScY42YAAAAASUVORK5CYII=' : 'data:image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAABAAAAAJCAQAAACRI2S5AAAAEklEQVR42mNk+M+AFzCOKgADALyGCQGyq8YeAAAAAElFTkSuQmCC');

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kurash-Turnier in Paris: eine Kampfsportart, die auf dem Vormarsch ist

Internationales Kampfsport-Treffen in Pjöngjang

Bizarrer Wahlkampf in Frankreich: Wird Sozialist Raphael Glucksmann Premierminister?