EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

"Putsch" gegen Von der Leyen? Offizier angezeigt

"Putsch" gegen Von der Leyen? Offizier angezeigt
Copyright 
Von Kirsten Ripper mit DPA, REUTERS, SPIEGEL
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Wegen seiner Kritik an der deutschen Verteidungsministerin Ursula von der Leyen ist jetzt ein Offizier der Bundeswehr angezeigt worden. Wie SPIEGEL ONLINE berichtet, reagiert die Bundeswehr bei Kritik an der Ministerin “humorlos”.

Ein Offizier hatte im Mai 2017, als der Skandal um Franco A. brodelte, in der Presse zitierte Kritik an der Ministerin geäussert. Franco A. – ein Soldat mit rechtsextremer Gesinnung – hatte sich als Flüchtling ausgegeben und einen Anschlag geplant. In diesem Zusammenhang geriet Ursula von der Leyen unter Druck.

Dazu sagte der jetzt angeklagte Oberstleutnant:

“Ich habe es so satt, dass 200.000 Soldaten unter Generalverdacht gestellt werden, wegen zwei Verrückten. Die Ministerin ist bei mir unten durch, das muss man ansprechen oder putschen.”

Nach dem Miliärgeheimdienst MAD ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Bonnwegen der Anstiftung zu einer Straftat gegen den Oberstleutnant des Zentrums für Geoinformationswesen in Euskirchen, der vor etwa 40 Soldaten, die für eine UN-Mission geschult werden sollten, diesen Spruch machte.

Einige kritisieren jetzt die Ministerin als “dünnhäutig”.

Wenn dem so ist, arg dünnhäutig! https://t.co/qlTIXncxgC

— Andreas Lenz (@DerLenzMdB) 10. Juni 2017

Auch diese Frau U. v.d.Leyen, ist und bleibt eine absolute Fehlbesetzung! Sie hat schlichtweg keine Ahnung von Zuammenhängen und Struktur!! pic.twitter.com/QtnpQlmTvJ

— olgober (@ogquadriga) 10. Juni 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Macron: Aufstieg der Rechten ein "böser Wind" für Europa

Geschlagen und bespuckt: Berlin debattiert über Gewalt gegen Politiker

Bezahlkarte für Flüchtlinge soll bundesweit eingeführt werden