EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Maschinen abgeschaltet: Alfie (23 Monate) atmet selbstständig

Maschinen abgeschaltet: Alfie (23 Monate) atmet selbstständig
Copyright Action Images via Reuters/Lee Smith
Copyright Action Images via Reuters/Lee Smith
Von Alberto De Filippis mit dpa, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Eltern wollen den schwer kranken Jungen nach Rom bringen, denn die britischen Ärzte haben entschieden, Alfie sterben zu lassen. Doch als die Maschinen abgeschaltet wurden, atmete Alfie allein.

WERBUNG

Der kleine britische Alfie erregt die Gemüter. Jetzt hat sein Vater bekanntgegeben, dass die lebenserhaltenden Maschinen in Liverpool abgeschaltet wurden, aber der 23 Monate alte schwer kranke Junge lebt weiter. Auch die behandelnden Ärzte waren offenbar überrascht, dass Alfie selbstständig atmet. Er leidet an einer neurologischen Krankheit.

Die Eltern wollen Alfie in ein Krankenhaus nach Rom bringen lassen, dafür hat die italienische Regierung dem Kleinkind die italienische Staatsbürgerschaft verliehen. Auch der Papst, der die Eltern zu einer Audienz empfangen hatte, setzt sich für Alfie ein und gegen den Standpunkt der britischen Gerichte. Auch der Europäische Gerichtshof hatte sich dafür ausgesprochen haben, Alfie sterben zu lassen, da sein Gehirn dauerhaft geschädigt sei.

Der Papst sagte, nur Gott sei im Besitz des Lebens, nur Gott dürfe über das natürliche Ende entscheiden.

In England hat der Fall des kleinen Alfie auch den Fußball erreicht (siehe Foto oben) - vor dem Stadion von Liverpool sind bunte Solidaritätszeichen für den kranken Jungen angebracht worden.

Journalist • Kirsten Ripper

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Darf Pippa (5) sterben? Gericht in London entscheidet über Abschalten der Maschinen

Darf Alfie nach Hause?

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert