Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Trump: Neue Enthüllungen in der Stormy-Daniels-Affäre

Die Pornodarstellerin Stormy Daniels und US-Präsident Donald Trump
Die Pornodarstellerin Stormy Daniels und US-Präsident Donald Trump -
Copyright
REUTERS/Brendan Mcdermid (L) REUTERS/Joshua Roberts (R)/File Photos
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Anwalt von Pornodarstellerin Stormy Daniels, Michael Avenatti, vermutet, dass das Schweigegeld, das an seine Klientin ging, aus Russland stammt.

Auf Twitter schreibt Avenatti, Trumps Anwalt Michael Cohen habe rund 500.000 US-Dollar von der amerikanischen Firma Columbus Nova bekommen, die in Verbindung mit dem russischen Oligarchen Vekselberg stehe.

Die Anschuldigungen könnten Trumps Anwalt Cohen weiter unter Druck setzen. Vor einem Monat durchsuchte das FBI bereits dessen Haus und Büro. Cohen hat bereits zugegeben, dass er Daniels Schweigegeld gezahlt hatte, damit sie während des Wahlkampfes nicht über ihr angebliches früheres Verhältnis zu Trump sprach.

Columbus Nova bestreitet einen russischen Einfluss

Von der amerikanischen Firma Columbus Nova heißt es, Cohen sei nach Trumps Amtseinführung als Unternehmensberater eingestellt worden. Der russische Oligarch Vekselberg hätte nichts mit den Zahlungen zu tun. Die Firma gehöre allein amerikanischen Eigentümern.