Deutschland schwitzt: Arbeiten bei Temperaturen über 30 Grad

Ein echter Knochenjob: Heißen Asphalt auf der Straße verteilen.
Ein echter Knochenjob: Heißen Asphalt auf der Straße verteilen.
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Straßenarbeiter müssen auch bei der Hitze momentan heißen Asphalt auf der Straße verteilen. Der kommt mit über 150 Grad aus der Maschine.

WERBUNG

Deutschland schwitzt - und bei den aktuellen Temperaturen wird der ein oder andere Job noch mal anstrengender als sonst. Heißen Asphalt auf der Straße verteilen - Bei über 30 Grad ein echter Knochenjob. Denn das Gemisch kommt mit einer Temperatur von über 150 Grad aus der Maschine. Wie man das aushält? "Arschbacken zusammenkneifen und durch. Anders geht es nicht", sagt Straßenarbeiter André Rocher.

"Ich muss jeden Tag 700 Kisten schleppen"

Dabei belebt die Hitze sogar so manches Geschäft: Kühle Getränke und Wasserkästen sind momentan richtig beliebt. Ganz zum Leidwesen von Getränkelieferant Mahmut Saril. Er schleppt zurzeit so viele Kästen, wie schon lange nicht mehr: "Ich habe richtig viel zu tun. Jeden Tag muss ich 600 bis 700 Kisten abladen. Ich hoffe, dass die Temperaturen jetzt langsam wieder runter gehen, damit ich weniger abladen muss."

"Ferguson" erfrischt sich am Checkpoint Charlie mit kaltem Wasser.

Not macht erfinderisch

"Ferguson" hingegen ist mittlerweile auf die Hitze vorbereitet. In Uniform steht er den ganzen Tag in der prallen Sonne am Checkpoint Charlie in Berlin und stempelt Pässe aus der ganzen Welt. "Wir haben kaltes Wasser und spritzen uns damit immer wieder ab. Das erfrischt uns", sagt "Ferguson".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kein Ende der Hitzewelle und der tropischen Nächte: 10 der coolsten Tweets

Nach heißestem Tag 2018 - Klimawandel macht Hitzewellen doppelt wahrscheinlich

10 Tipps zur Hitzewelle: So chillt es sich am besten