EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Siegburg bei Bonn: mehr als 40 Verletzte durch Feuer an ICE-Strecke

Siegburg bei Bonn: mehr als 40 Verletzte durch Feuer an ICE-Strecke
Copyright 
Von Philipp Lippert
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Offenbar hat ein Zug das Feuer ausgelöst. Von einem trockenen Gebüsch aus hat sich der Brand auf die umliegenden Häuser ausgeweitet.

WERBUNG

Bei einem Brand an der wichtigen Bahnstrecke Köln-Frankfurt sind rund 40 Menschen verletzt worden, sechs davon schwer. Das teilte ein Sprecher des Rhein-Sieg-Kreises mit. Acht Häuser seien bei dem Feuer in Brand geraten oder verbrannt - insgesamt seien rund 100 Menschen von dem Unglück betroffen, unter anderem weil sie in den Häusern lebten und in Sicherheit gebracht worden seien.

Die Strecke Köln-Frankfurt blieb am Dienstagabend gesperrt, Fernzüge wurden weiträumig über Bonn umgeleitet. Es ist unklar, wie lange die Trasse gesperrt bleibt. Die Deutsche Bahn müsse zunächst prüfen, in welchem Umfang Schäden an der Infrastruktur entstanden seien, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. "Erst danach können Aussagen zur Dauer der Sperrung gemacht werden."

Neben zahlreichen Verspätungen könne es auch zu Zugausfällen kommen. Zudem sind viele Regionalzüge und S-Bahnen betroffen. Ein Bahn-Sprecher sagte, zur Ursache des Brandes könne man noch "keine abschließende Aussage" machen. Bei dem Großbrand an einer Böschung waren nach Angaben der Polizei mindestens 40 Menschen verletzt worden. Zuvor hatten Medien berichtet, ein im Fahrbetrieb entstandener Funkenflug habe trockene Vegetation in Brand gesetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zwei Feuer in Nordkalifornien nun größter Waldbrand des Staates

Die Hitzewelle ist schuld: kaum Feuerwerke beim Schweizer Nationalfeiertag

Schweden löscht Waldbrände - mit Bomben