Eilmeldung

Eilmeldung

Euronews-Umfrage zum Verfahren gegen Ungarn

Sie lesen gerade:

Euronews-Umfrage zum Verfahren gegen Ungarn

Euronews-Umfrage zum Verfahren gegen Ungarn
Schriftgrösse Aa Aa

Der Euronews-Ungarndienst hat 800 Personen im Alter von 18 bis 49 zu dem von der EU gegen ihr Land eingeleiteten Rechtsstaatsverfahren befragt. Die Grünen-Abgeordnete Judith Sargentini hatte einen Bericht erstellt, der die Basis für das Verfahren bildet und der der ungarischen Regierung eine "systemische Bedrohung der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der Grundrechte" bescheinigt.

Auf die Frage, ob die Einleitung des Verfahrens gegen Ungarn gerecht sei, antworteten in der Euronews-Umfrage 56,4 Prozent mit Ja, 23,8 Prozent mit Nein.

Ob die Einleitung des Verfahren die ungarische Regierung verurteile, Ungarn als ganzes Land, beide oder keinen von beiden, so lautete die zweite Frage der Euronews-Umfrage.

Hier sagten 12,6 Prozent der Befragten, Ungarn als Ganzes werde verurteilt, 53,4 Prozent sagten, die ungarische Regierung, und 16,1 Prozent waren der Meinung, beide seien im Visier.

Ungarns Regierungschef Viktor Orban erklärte, der Text verletze die Ehre Ungarns, er strotze vor Fehlern und sei darauf aus, das ungarische Volk zu verurteilen, weil es nicht in einem Einwanderungsland leben wolle.