Eilmeldung

Eilmeldung

70.000 Euro für Mord an Kuciak: Multimillionär als Auftraggeber?

Sie lesen gerade:

70.000 Euro für Mord an Kuciak: Multimillionär als Auftraggeber?

70.000 Euro für Mord an Kuciak: Multimillionär als Auftraggeber?
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Multimillionär könnte den Mord an dem Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak und seiner Verlobten Martina Kusnirova in Auftrag gegeben - und dafür 70.000 Euro bezahlt haben. Das berichtet eine slowakische Zeitung.

Demnach soll ein Zeuge im Verhör den Geschäftsmann Marian Kocner als Auftraggeber bezeichnet haben. Kocner ist ein in der Slowakei bekannter und umstrittener Unternehmer. Er sitzt derzeit wegen Falschgeld-Herstellung im Gefängnis.

Jan Kuciak hatte vor seinem Tod über die teils illegalen Machenschaften Kocners berichtet. Dieser bedrohte den Journalisten daraufhin vergangenen Herbst am Telefon. Er werde Kuciak und seine Familie „fertigmachen.“ Der Reporter alarmierte die Polizei, doch diese unternahm nichts.

Wenige Monate später waren Kuciak und seine Verlobte tot. Sie wurden im Februar in einem Dorf nahe Bratislava erschossen. Vergangene Woche wurden neun Verdächtige in dem Fall festgenommen – darunter der mutmaßliche Mörder und mehrere Komplizen. Einer der Inhaftierten gab nun offenbar den Hinweis auf den möglichen Auftraggeber.

Noch am Montag hatte ein Staatsanwalt die inhaftierte Alena Z. als mutmaßliche Auftraggeberin bezeichnet. Sie soll den Tätern 70.000 Euro gezahlt haben. Es wird allerdings vermutet, dass die hoch verschuldete Z. keine Hinter- sondern lediglich Mittelsfrau war. Sie arbeitete Medienberichten zufolge auch als Übersetzerin für den Unternehmer Marian Kočner.