East Side Gallery in Berlin ist sicher: Das sagen Touristen

East Side Gallery in Berlin ist sicher: Das sagen Touristen
Schriftgrösse Aa Aa

Die East Side Gallery in Berlin: 1,3 Kilometer Freiluftmuseum, das in der deutschen Hauptstadt definitiv bestehen bleibt. In den vergangenen Jahren war der Erhalt der Mauerstücke immer mal wieder durch Bauprojekte bedroht worden. Seit Anfang November ist das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer an die Stiftung Berliner Mauer übergangen. Zudem steht es jetzt unter Denkmalschutz. Die Besucher freut's: "Ich finde, dass sie sehr wichtig ist, für die ganze Welt", sagt ein Tourist aus Italien.

"Es ist gut, ein paar Teile zu erhalten", meint ein weiterer Tourist. "Denn auch wenn diese Bauarbeiten und Stadtentwicklung im Weg stehen, dient die East Side Gallery als Kulturmahnmal, das ziemlich einzigartig ist. Außerdem ist sie eine Erinnerung daran, dass politische Entscheidungen Menschen wirklich gefährden und in Verzweiflung bringen können."

Die rund drei Millionen Besucherinnen und Besucher im Jahr sollen in Zukunft noch mehr geboten bekommen: Die Stiftung Berliner Mauer will eine Freiluft-Ausstellung und ein Besucherzentrum errichten, die den Ort besser erklären sollen. Einen weiteren Abriss der East Side Gallery schließt sie zu 100 Prozent aus.