Eilmeldung

Österreich: Nachtzüge erleben eine Renaissance

Österreich: Nachtzüge erleben eine Renaissance
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zug fahren ist wieder im Kommen - und zwar auch nachts. Das liegt unter anderem an einer Empfehlung der Europäischen Umweltagentur, die den Personenverkehr auf der Schiene - und nicht zuletzt Nachtzüge - als umweltfreundlichere Alternative zum Fliegen einstuft.

Zu den Gewinnern der Renaissance gehören die Österreichischen Bundesbahnen.

ÖBB-Sprecher Bernhard Rieder sagt: „Vor zwei Jahren, als die Deutsche Bahn entschied, ihre Nachtzüge einzustellen, war das für uns eine gute Gelegenheit, neue Verbindungen anzubieten, wir haben unser Netz damals um 50 Prozent ausgebaut. Und wir haben 13 neue Züge bestellt, die wir 2021 bekommen werden. Dann werden wir auch einen weiteren Ausbau des Netzes in Betracht ziehen."

40 Millionen Euro haben die ÖBB vor zwei Jahren in den Ausbau gesteckt, nach Angaben des Unternehmens sind die Nachtverbindungen rentabel, 1,4 Millionen Menschen nutzen diese Reisemöglichkeit pro Jahr, so die ÖBB.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.