EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Was wird aus den Kurilen? Russischer Protest gegen Rückgabe zweier Inseln

Was wird aus den Kurilen? Russischer Protest gegen Rückgabe zweier Inseln
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frieden wurde zwischen Japan und Russland seit dem letzten Weltkrieg nie geschlossen. Grund dafür ist eine kleine Inselgruppe. Russische Bürger wollen diese gerne behalten.

WERBUNG

Auf der russischen Insel Sachalin haben Bürger gegen die Übergabe zweier Inseln von Russland an Japan demonstriert. Die südlichsten der Kurilen-Inseln werden sowohl von Russland als auch Japan beansprucht.

Erst vor wenigen Tagen hat Japans Regierung gegen den Bau russischer Soldatenunterkünfte auf der Inselgruppe protestiert. Der Streit um die Inseln ist Grund dafür, dass Japan und Russland seit dem II. Weltkrieg bis heute keinen Friedensvertrag unterschrieben haben. Jüngst haben beide Regierungen aber Anstrengungen gezeigt, schließlich auch offiziell Frieden zu schließen. Das bereitet einigen Menschen in der Region Sorgen, denn eine Übergabe der zwei südlichsten Kurilen-Inseln von Russland an Japan scheint damit nicht mehr ausgeschlossen. Im Oktober hatten Japan und Russland über gemeinsame Wirtschaftsprojekte auf den Kurilen gesprochen.

Russland hatte die südlich der Halbinsel Kamtschatka gelegenen Inseln im II. Weltkrieg besetzt. 1956 gab es eine Erklärung beider Länder, dass nach Abschluss eines Friedensvertrages Russland zwei der vier Inseln an Japan zurückgeben würde. Russlands Präsident Wladimir Putin hat unterdessen vorgeschlagen, einen Friedensvertrag ohne Vorbedingungen möglichst bald zu schließen. Strittige Punkte sollen dann später geklärt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zehnjähriger Junge aus Trümmern befreit - Russland beschießt Donezk

Putin offen für Verhandlungen – aber ohne "aufgezwungene Vorstellungen" anderer

Russland will nicht an Friedensgesprächen zur Ukraine in der Schweiz teilnehmen