EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Macron will neue Antworten gegen Extremismus

Macron will neue Antworten gegen Extremismus
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In seiner Neujahrsansprache hat der französische Präsident die Gelbwesten nicht beim Namen genannt.

WERBUNG

Ohne die "gelben Westen", die zu Silvester auf den Champs Elysée protestieren wollten, beim Namen zu nennen, hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in seiner Neujahrsansprache erklärt, dass die Wut bedeute, dass das Volk nicht niedergeschlagen sei und dass die Franzosen eine bessere Zukunft aufbauen wollten.

Macron erklärte: "Die internationale Ordnung, die 1945 aufgebaut wurde, wird durch neue Mächte in Frage gestellt und von eingen unserer Verbündeten mit Füßen getreten. Überall in Europa gewinnen extreme Parteien an Zuspruch, während die Interventionen von ausländischen Staaten und Unternehmen zunehmen. Die große Migration beunruhigt uns und wird von Demagogen instrumentalisiert, während wir heute neue Antworten auf dieses Phänomen brauchen, das so schnell nicht enden wird."

Für die Europawahlen im Mai will Macron in den kommenden Wochen seine Vorschläge unterbreiten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

3 Monate vor Europawahlen: Macron stellt Aktionsplan vor

Ist Frankreichs Rechtsextremen die AfD peinlich? Le-Pen-Partei greift Macron an

Europaweite Bauernproteste: Landwirte bewarfen EU-Parlament mit Eiern