Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Linksradikale bekennen sich zu Anschlag auf griechische TV-Station

Linksradikale bekennen sich zu Anschlag auf griechische TV-Station
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zu dem Bombenanschlag auf einen griechischen Fernsehsender im Dezember hat sich jetzt eine linksradikale Gruppe bekannt. Die Stadtguerilla, die sich "Volkskämpfer" nennt, veröffentlichte eine Stellungnahme im Internet. Sie wirft darin den privaten Medien vor, den Kapitalismus im Land zu stützen.

Bereits kurz nach dem Anschlag hatten die Behörden Linksextreme hinter der Tat vermutet. Am 17. Dezember hatten Unbekannte eine Bombe vor dem Gebäude des Fernsehsenders Skai nahe Athen gezündet, das Gebäude wurde stark beschädigt. Verletzt wurde jedoch niemand.

Immer wieder gibt es in Griechenland politisch motivierte Anschläge. Die Gruppe der Volkskämpfer ist im Zuge der Wirtschaftskrise entstanden. Sie hat sich zu mehreren Anschlägen bekannt, unter anderem auf die Residenz des deutschen Botschafters.