Eilmeldung

Eilmeldung

Chinese in Polen unter Spionageverdacht

Chinese in Polen unter Spionageverdacht
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Mitarbeiter des chinesischen Telekommunikationsunternehmens Huawei steht in Polen unter Spionageverdacht. Er wurde ebenso wie ein polnischer Staatsbürger festgenommen. Ein Gericht ordnete Untersuchungshaft an.

Ein Vertreter der chinesischen Botschaft in Polen sagte, man werde sich für die Rechte und die Sicherheit des Landsmannes einsetzen. Medienberichten zufolge handelt es sich um den Verkaufsleiter von Huawei Polen.

„Wie haben es mit einer ernsten Untersuchung und einem ernsten Thema zu tun", so Stanisław Żaryn, Sprecher des polnischen Ministeriumskoordinators. „Das Strafmaß kann in einem solchen Fall bis zu zehn Jahre Haft betragen. Spionage ist für einen Staat immer sehr gefährlich. Dies ist eine sehr ernste Untersuchung, die hier stattfindet.“

Die Wohnungen der beiden Verdächtigen seien durchsucht worden, so der Behördensprecher weiter. Im Dezember war in Kanada die Finanzdirektorin des Huawei-Konzerns Meng Wanzhou festgenommen worden und dann gegen Kaution freigekommen. Ihr wird ein Verstoß gegen die US-Iran-Sanktionen vorgeworfen.