Eilmeldung

Ein Drittel des Gammelfleischs in die EU exportiert

Ein Drittel des Gammelfleischs in die EU exportiert
Copyright
REUTERS/Matej Leskovsek
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Skandal um verunreinigtes Fleisch in Polen weitet sich aus.

Wie Polens Cheftierarzt Pawel Niemczuk berichtete, seien fast zehn Tonnen Fleisch, das von kranken Rindern stammt, in den Verkauf gelangt. Ein Drittel davon wurde in die EU exportiert, wie etwa nach Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien.

Anca Paduraru, Sprecherin EU-Kommission:

"Nach Ansicht der polnischen Behörden besteht für die Verbraucher kein Risiko. Die Europäische Kommission entsendet am Montag ein Team von Inspektoren, die den polnischen Behörden helfen sollen, den Fall zu untersuchen und die Situation vor Ort zu beurteilen."

Polen produziert jährlich rund 560.000 Tonnen Rindfleisch, 85 Prozent davon sind für den Export bestimmt.

Jan Krzysztof Ardanowski, polnischer Landwirtschaftsminister:

"Unabhängig davon, wer an dem Skandal beteiligt ist, ob es sich um den Besitzer des Schlachthofs, den Arbeitnehmer, den Fahrer oder den Landwirt handelt, sie alle müssen bestraft werden. Dafür werde ich sorgen. Diebe und Betrüger, die dies getan haben, haben das Image der polnischen Landwirtschaft schwer beschädigt."

Ein polnischer Fernsehsender hatte den Fleischskandal aufgedeckt. Der betroffene Schlachthof gehört zu einer Fleischverarbeitungsanlage, er wurde umgehend geschlossen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.