EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Operation Aderlass": 13 Festnahmen wegen Doping im Langlauf

"Operation Aderlass": 13 Festnahmen wegen Doping im Langlauf
Copyright  REUTERS/Lisi Niesner
Copyright  REUTERS/Lisi Niesner
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im österreichischen Seefeld und im deutschen Erfurt haben Razzien wegen Doping im Langlauf stattgefunden.

WERBUNG

Viele Verantwortliche sind geschockt: In einer konzertierten Aktion sind in Österreich und in Deutschland insgesamt 13 Personen festgenommen worden. Offenbar waren die Aussagen des österreichischen Skilangläufers Johannes Dürr Auslöser der Razzien in Seefeld und Erfurt. Er hatte in einer ARD-Sendung von Doping in seiner Disziplin berichtet.

Die bayernweite Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Doping ließ nach eigenen Angaben vier Personen festnehmen und elf Objekte durchsuchen, neun davon in Erfurt. 

Das Bundeskriminalamt in Österreich hatte zuvor mitgeteilt, dass bei der koordinierten Aktion im Rahmen der nordischen Ski-WM in Seefeld insgesamt neun Personen festgenommen und 16 Hausdurchsuchungen durchgeführt worden waren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Operation Aderlass": Arzt Mark S. schweigt zum Prozessauftakt

234 Festnahmen: Behörden gehen weltweit gegen Dopinghandel vor

Deutsche Polizei hat EM-Fans nicht zum Cannabis-Konsum aufgefordert