EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Griechenland: Tränengas bei Flüchtlingsprotesten

Griechenland: Tränengas bei Flüchtlingsprotesten
Copyright REUTERS/Alexandros Avramidis
Copyright REUTERS/Alexandros Avramidis
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die griechische Polizei hat bei Protesten von Flüchtlingen an der Grenze zu Nord-Mazedonien Tränengas eingesetzt.

WERBUNG

An der Grenze von Griechenland und Nord-Mazedonien ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und der Polizei gekommen. Die Polizei setzte Tränengas ein. Die Flüchtlinge warfen mit Steinen nach den Beamten. Es gab allerdings nur Leichtverletzte. Drei Flüchtlinge wurden festgenommen, weil sie die Auseinandersetzungen angestiftet haben sollen.

Hintergrund war ein Gerücht in den sozialen Medien, dass die Grenze geöffnet worden war. Daraufhin hatten sich in der vergangenen Woche hunderte Menschen auf den Weg gemacht. In der Nähe des Dorfes Diavata errichten sie Zelte.

Die griechische Regierung machte Menschenschmuggler für die falschen Gerüchte verantwortlich. Inzwischen wurden viele der Flüchtlinge mit Bussen zurück in ihre Auffanglager in Griechenland gebracht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Meeresverschmutzung: "Healthy Seas" säubert verlassene Fischfarmen in Griechenland

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Europawahl-Superpoll: Alles anders in Griechenland?