Lisel Heise: Mit 100 in die Lokalpolitik

Lisel Heise: Mit 100 in die Lokalpolitik
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Lehrerin in Ruhestand bewirbt sich um einen Platz im Stadtrat von Kirchheimbolanden und will etwas für die Jugend tun.

WERBUNG

Lisel Heise will ins Stadthaus von Kirchheimbolanden: Nicht als Besucherin, sondern als Mitglied des Stadtrates. Die 100-jährige Lehrerin im Ruhestand tritt in dem Ort in Rheinland-Pfalz bei der Kommunalwahl an, die am 26. Mai stattfindet.

Sollte sie gewählt werden, will sich Heise für die Wiedereröffnug des 2011 geschlossenen Schwimmbades und für die Jugend einsetzen.

„Da war ein Kinderparadies. Es ist an und für sich die größte Fehlzündung, dass man dieses Paradies jetzt in einen Trümmerhaufen verwandelt hat", sagte sie.

Heise will in die Lokalpolitik, verfolgt aber auch das Geschehen weltweit - mit einer klaren Meinung.

„Der Brexit gehört gestrichen aus der Politik. Dass jungen Menschen sich ums Klima kümmern, ist eine großartige Angelegenheit. Man kann ihnen nur guten Erfolg wünschen bei diesem Unternehmen", so Heise.

Dass es die 100-Jährige in den Stadtrat von Kirchheimbolanden schafft, ist unwahrscheinlich. Ihr Bündnis "Wir für Kibo" stellt derzeit nur einen Abgeordneten - und Heise steht auf Listenplatz 20.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

AfD wehrt sich gegen Putin-Propaganda-Vorwürfe

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"

Scholz' Zurückhaltung ist für die Ukraine zu einem großen Problem geworden