EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Drama um Notre-Dame: Paris und sein Motto "Fluctuat nec mergitur"

Drama um Notre-Dame: Paris und sein Motto "Fluctuat nec mergitur"
Copyright REUTERS/Charles Platiau
Copyright REUTERS/Charles Platiau
Von Kirsten Ripper mit Twitter
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Bürgermeisterin von Paris hat das Motto ihrer Stadt wieder hervorgehoben: "Fluctuat nec mergitur".

WERBUNG

Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, hat an diesem Montagabend, an dem Notre-Dame in Flammen steht, das Motto der französischen Hauptstadt wieder hervorgehoben. Auf Twitter schrieb Hidalgo, sie habe keine Worte, die stark genug seien, um den Schmerz auszudrücken, den sie empfinde, wenn sie sehe, wie die Flammen Notre-Dame zerstören. An diesem Abend weinten alle Pariser und alle Franzosen um das Emblem der gemeinsamen Geschichte. Aber aus der Devise ziehe man die Kraft wieder aufzustehen. Fluctuat nec mergitur.

Notre-Dame wieder aufbauen

Später äußerte sich Präsident Emmanuel Macron ähnlich. Er sagte: "Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen, denn das erwarten die Franzosen von uns, denn unsere Geschichte verdient es, denn es ist unser Schicksal."

"Fluctuat nec mergitur" ist das Leitmotiv von Paris - auf Lateinisch.

Paris ist wie ein Schiff, das nicht untergeht. Die Stadt lässt sich nicht unterkriegen.

"Fluctuat nec mergitur" - "Sie schwankt, aber sie geht nicht unter"

“Fluctuat nec mergitur” war schon ab November 2015 in aller Munde. Das Motto der Stadt Paris war einer der Slogans der Widerstandsbewegung der Franzosen nach den Terroranschlägen von Paris.

Es ist der alte Wahlspruch der Stadt Paris, der unter dem Schiff auf dem Wappen der Stadt steht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die olympische Fackel erreicht Paris - pünktlich zum französischen Nationalfeiertag

Olympische Spiele in Frankreich: Wasserschutzpolizei ist bereit für die Spiele

Flaute statt Boom: Weniger Touristen in Paris vor den Olympischen Spielen 2024