Eilmeldung

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Weißen Haus

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Weißen Haus
Copyright
REUTERS/Carlos Barria
Schriftgrösse Aa Aa

In Washington hat US-Präsident Donald Trump den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban empfangen. Zwei Jahre lang hatte Orban, der Trump von der ersten Stunde an unterstützte, auf dieses Treffen im Weißen Haus warten müssen. Der rechtsnationale Regierungschef erklärte:

"Wir sind stolz, dass Ungarn und die USA Seite an Seite stehen, wenn es um illegale Flüchtlinge geht, oder bei der Bekämpfung des Terrorismus. Und wir wollen alle Christen auf dieser Welt beschützen."

Trump lobte Orban, dieser mache einen "hervorragenden Job":

"Die Menschen haben großen Respekt vor diesem Mann. Aber er ist auch ein toupher Staatschef, er hat nach Meinung vieler Menschen, das Richtige bei der Einwanderungspolitik getan. Europa hat nur deshalb so viele Probleme, weil man nicht so handelt, wie es der Premierminister tut."

Beide Regierungsschefs haben ähnliche Ansichten, was Europa bertrifft. Trump ist jenen europäischen Regierungen zugewandt, die der EU äußerst kritisch gegenüberstehen - darunter Ungarn.

Doch es gibt auch kritische Stimmen. Mehrere US-Senatoren warnen, dass in Ungarn die Pressefreiheit und die Unabhängigkeit der Justiz untergraben werde. Dies könne auch Einfluss auf amerikanische Interessen in Mitteleuropa haben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.