Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weltmeister gegen Europameister - Finale der WM in Lyon

Weltmeister gegen Europameister - Finale der WM in Lyon
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Weltmeister trifft auf den Europameister. Tausende US-amerikanische und niederländische Fußballfans übernehmen Lyon, vor dem Finale der Fußballweltmeisterschaft der Frauen.

Die Amerikanerinnen geben sich vor dem Showdown am Sonntag siegesgewiss wie immer. Der Rekordweltmeister und Titelverteidiger gilt als klarer Favorit.

Die energischen Kommentare der Co-Kapitänin der US-Nationalmannschaft, Megan Rapinoe, dass sie an keiner Feier des Weißen Hauses teilnehmen würde, sorgen für Gesprächsstoff. Teamkollegin Alex Morgan erklärte, dass ein solcher Besuch unwahrscheinlich sei:

"Ich denke, wir werden diese Entscheidung am Sonntag nach dem Spiel treffen. Es wird vorzeitig viel über das Weiße Haus und über Trump geredet, aber zuerst müssen wir unseren Job erledigen. Ich glaube, sie wissen die Antwort auf die Frage bereits".

Die Europameisterinnen, die erstmals ein WM-Finale bestreiten, fühlen sich in ihrer Außenseiterrolle wohl und haben gegen den großen Rivalen im Grunde nichts zu verlieren. Auch das Olympia-Ticket für Tokio ist schon gebucht.

Dass die Niederlande das Finale erreicht haben, ist eine Überraschung und ist schon ein großer Erfolg für Trainerin Sarina Wiegmann.

Vielleicht ist auch mehr drin. Nicht ist unmöglich, da sind sich die meisten Oranje-Fans der Nationalmannschaft sicher. Gleichwohl steht das Team in Lyon vor einer Herkulesaufgabe.