Eilmeldung
This content is not available in your region

Afrika-Cup: Senegal und Algerien sind heiß auf den Titel

euronews_icons_loading
Afrika-Cup: Senegal und Algerien sind heiß auf den Titel
Schriftgrösse Aa Aa

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo findet heute Abend das Finale des Afrika-Cups statt: Algerien trifft auf den Senegal.

Die Nordafrikaner haben zum zweiten Mal nach 1990 die Chance, das afrikanische Fußball-Turnier zu gewinnen. Trainer Djamel Belmadi schiebt die Favoritenrolle allerdings auf den Gegner:

"Der Senegal ist die Nummer 1 in Afrika. Sie waren bei der letzten WM dabei - wir hingegen nicht. Beim letzten Africa-Cup sind wir in der Vorrunde ausgeschieden. Alles spricht also für den Senegal."

Der Senegal konnte das Turnier noch nie gewinnen und stand 2002 zum letzten Mal im Endspiel. Trainer Aliou Cisse erinnert sich:

"Unsere letzte Finalteilnahme ist 17 Jahre her, eine lange Zeit. Die meisten Spieler waren damals noch Kinder."

Das Spiel ist auch ein Duell zweier Superstars, die ihr Brot auf der Insel verdienen. Manchester Citys Riyad Mahrez, er schoss mit einem Traum-Freistoß in der 95. Minute die Nordafrikaner gegen Nigeria ins Finale. Bei den Senegalesen ist Sadio Mané von Champions-League-Sieger FC Liverpool der Dreh- und Angelpunkt.

Fans beider Mannschaften, auch im Ausland, fiebern dem Spiel schon entgegen. In Frankreich wurden die Sicherheitsvorkehrungen erhöht, nachdem es nach dem Halbfinalspiel Algerien gegen Nigeria in mehreren Städten zu Ausschreitungen gekommen war.