Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Extremismus: 63 Bundeswehr-Bewerber seit 2017 abgewiesen

Extremismus: 63 Bundeswehr-Bewerber seit 2017 abgewiesen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland hat der Militärische Abschirmdienst nach Angaben der Funke Mediengruppe seit Juli 2017 63 Bundeswehr-Bewerber wegen Sicherheitsbedenken abgelehnt. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum knapp 44.000 Personen überprüft.

Der Meldung zufolge lag bei 41 der 63 abgewiesenen Bewerbern ein Extremismus-Verdacht vor, vornehmlich aufgrund von Verbindungen zu rechtsextremen Kreisen. Zwölf Personen wurde der Militärdienst wegen islamistischer Gesinnung, zwei wegen linksextremistischer Einstellung verwehrt.

Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wies gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung den Vorwurf zurück, die Bundeswehr habe insbesondere in Bezug auf Rechtsextremismus ein Haltungsproblem. Es gebe keinen Generalverdacht gegen die Soldaten, sagte sie.