Wal zurück ins Meer bugsiert

Wal zurück ins Meer bugsiert
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein gestrandeter Wal in Peru hat es mit menschlicher Hilfe wieder ins Meer geschafft. Immer wieder geraten die Tiere an der Küste Südamerikas in kritische Situationen.

An der Küste von Peru haben zahlreiche Fischer und andere freiwillige Helfer einen Wal gerettet. Der etwa zehn Meter lange Buckelwal hatte sich in Fischernetzen verfangen und war gestrandet. Mit Seilen und bloßen Händen beförderten die Helfer das Tier zurück ins Meer.

WERBUNG

Ein Biologe überwachte den Zustand des Wals zunächst noch, erst dann sollte das Tier endgültig in die Freiheit entlassen werden.

Wale ziehen auf ihrem Weg aus den kalten Gewässern der Antarktis an den Küsten Südamerikas vorbei. Sie sind eine Touristenattraktion, immer wieder stranden aber einzelne Tiere, verfangen sich in Fischernetzen oder werden durch Boote verletzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lustige Gesellen in Brutlaune

Mit Mucke und flotten Sprüchen: Club-Szene protestiert gegen Weiterbau der A100

"Irgendwann gehen wir alle zu Fuß": Wie Städte nachhaltige Mobilität versuchen