Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

China-USA: "Eskalation ist das letzte, was wir in Deutschland brauchen"

China-USA: "Eskalation ist das letzte, was wir in Deutschland brauchen"
Copyright
REUTERS/Kai Pfaffenbach/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump hat die Vorwürfe aus Peking zurückgewiesen, seine Anschuldigungen gegen China könnten zu schwerwiegenden Konsequenzen für die Weltwirtschaft führen.

In einem Tweet erklärte Trump, die USA befänden sich in einer Position der Stärke, große Geldmengen aus China und anderen Teilen der Welt strömten in die Vereinigten Staaten aus Gründen der Sicherheit, der Investitionen und der Zinsen.

Scholz: "Eskalation schadet nur"

Doch warnende Stimmen, ein langanhaltender Handelskonflikt könnte die Exporte verteuern und die Wirtschaft schwächen, kommen auch aus Deutschland.

Finanzminister Olaf Scholz meinte: "Eine weitere Eskalation schadet nur, schon jetzt belasten die Handelskonflikte die Weltwirtschaft."

Schon jetzt: "Milde Rezession in Deutschland"

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, erklärte: „In Zeiten, in denen sich die deutsche Wirtschaft in einer milden Rezession befindet, ist die Eskalation im globalen Handelskonflikt das letzte, was wir brauchen.”