Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Flughafen Hongkong stellt Betrieb ein

Flughafen Hongkong stellt Betrieb ein
Copyright
REUTERS/Thomas Peter
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen der anhaltenden Proteste der Demokratie-Bewegung hat Hongkongs Flughafen am Montag den Betrieb eingestellt. Flüge, die bereits in der Luft auf dem Weg nach Hongkong waren, durften noch landen.

Tausende Demonstranten versammelten sich in der Abflugs- und Ankunftshalle, um gegen die Regierung und gegen Polizeigewalt zu protestieren. Wie der Flughafen mitteilte, wurde der Check-in für die verbleibenden Flüge wegen ernsthafter Störungen des Betriebs ausgesetzt. Zuvor hatten noch Maschinen abheben können. Hongkong gilt als wichtiges Drehkreuz in Südostasien und ist einer der belebtesten Flughäfen weltweit.

In der einstigen britischen Kronkolonie Hongkong kommt es seit zwei Monaten immer wieder zu massiven Protesten, die regelmäßig in Ausschreitungen enden. Am Wochenende war es in der Finanzmetropole erneut zu heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Auslöser für die Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China.

Ein Passagier, der am Montag über den Flughafen Hongkong reiste, äußerte seine Besorgnis per Twitter: