Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unwetter und Blitze behindern Bahn und Frankfurter Flughafen

Unwetter und Blitze behindern Bahn und Frankfurter Flughafen
Copyright
Pixabay CC FelixMittermaier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Durch Sturm, Hagel und Starkregen ist es am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Behinderungen gekommen.

Wegen schwerer Unwetter haben Zugreisende am Sonntag teils stundenlange Verzögerungen hinnehmen müssen. So traf der ICE 104 nach Amsterdam beispielsweise am späten Abend erst mit rund vier Stunden Verspätung am Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen ein. Von dort könnten die Reisenden mit dem ICE weiter in Richtung Köln fahren, sagte ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Aus der Domstadt sollten dann Busse die Reisenden weiter ans Ziel nach Amsterdam bringen, die am Abend zunächst stundenlang im hessischen Groß-Gerau ausgeharrt hatten, bevor der Zug die Fahrt fortsetzen konnte.

Nicht mehr weiter ging es für den ICE 930, der wegen Schäden an Oberleitungen und Bäumen im Gleis im bayerischen Aschaffenburg wartete. Die Reisenden seien schließlich mit Taxigutscheinen versorgt worden, hieß es. Unter anderem ein Blitzeinschlag in einem Stellwerk im hessischen Walldorf hatte am Sonntag für starke Verzögerungen im Bahnverkehr gesorgt. Strecken wurden zeitweise gesperrt, Züge umgeleitet. Zeitweise war die Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim komplett gesperrt.

Nicht nur in Hessen wurden zahlreiche Dächer wurden abgedeckt, Bäume umgeknickt und Autos durch Hagel beschädigt. Zuvor wurden auch aus Franken und Südbrandenburg heftige Unwetter gemeldet.

In den sozialen Netzwerken teilen die User Bilder der Zerstörungen.

__