Eilmeldung

Thomas Cook: „Nicht mit der Zeit Schritt gehalten“

Thomas Cook: „Nicht mit der Zeit Schritt gehalten“
Schriftgrösse Aa Aa

euronews-London-Korrespondent Vincent McAviney ordnet die Pleite des Reiseunternehmens Thomas Cook ein:

„Das Ende von Thomas Cook nach 178 Jahren ist ein weiterer Tiefschlag für die britische Wirtschaft. Fachleute sagen, das Unternehmen habe nicht mit der Zeit Schritt gehalten. Es hatte zu viele Zweigstellen und hat nicht genug Geld in das Internetgeschäft gesteckt. Sie sagen ebenfalls, dass das fallende Pfund nicht gerade hilfreich war und dass die Leute andere Urlaubsformen möchten. Am Wochenende ist die Unternehmensleitung auf die britische Regierung zugegangen und versuchte, rund 250 Millionen zu erhalten, um flüssig zu bleiben. Doch die Regierung hatte das Gefühl, dass Thomas Cook in ein paar Wochen in derselben Lage sein würde und gibt stattdessen rund 100 Millionen Pfund für die größte Heimholaktion in Friedenszeiten aus. Rund 150.000 Briten werden in 45 Maschinen, die gechartet wurden, zurückgeflogen."

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.