Eilmeldung
This content is not available in your region

Saudi-Arabien: Erstmals Visa für Touristen

euronews_icons_loading
Saudi-Arabien: Erstmals Visa für Touristen
Copyright  REUTERS/Stephen Kalin
Schriftgrösse Aa Aa

Das Königreich Saudi-Arabien, bislang nicht als Reiseziel für den Massentourismus bekannt, will sich mit einem neuen Visa-System für Besucher öffnen - und hat ehrgeizige Ziele.

Bis 2030 soll die Zahl der Touristen auf 100 Millionen pro Jahr gesteigert werden. Bisher stellte das erzkonservative Königreich die Einreisevisa nur für Pilger, für berufliche Zwecke und Besucher von Sport- und Kulturveranstaltungen aus. Das neue Visum soll für 49 Staaten gelten. Mit der Öffnung will das Land die Abhängigkeit von Ölexporten verringern.

"Die Öffnung Saudi Arabiens für internationale Touristen ist ein historischer Augenblick für unser Land", sagte der Vorsitzende der Tourismuskommission, Ahmad Al-Chatib. "Bis 2030 werden wir über 250 Milliarden Riyals, das entspricht in etwa 70-80 Milliarden Dollar in einzelne Branchen investieren, also Unterbringung, Gastgewerbe, Einzelhandel und Unterhaltung."

Riad wirbt mit Unesco-Welterbestätten und einer lebendigen Kultur. Für ausländische Besucherinnen werden gelockerte Kleidervorschriften gelten Die Pilgerstätten Mekka und Medina sollen allerdings auch weiterhin nur für muslimische Gäste zugänglich sein.

Auf der Webseite des deutschen Auswärtigen Amtes heißt mit Blick auf die jüngsten Angriffe auf zwei Ölanlagen im Osten des Landes, die Sicherheitslage in Saudi-Arabien sei weiterhin von der Möglichkeit terroristischer Anschläge geprägt.