Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien: Pedro Sanchez erneut mit Regierungsbildung beauftragt

Spanien: Pedro Sanchez erneut mit Regierungsbildung beauftragt
Copyright
Kiko Huesca
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Monat nach den Neuwahlen in Spanien hat König Felipe Pedro Sánchez mit der Regierungsbildung beauftragt. Der Monarch empfing den Chef der Sozialisten und die übrigen Vorsitzenden der wichtigsten Parteien zu Gesprächen. Es ist bereits das dritte Mal in diesem Jahr, das der König diese Prozedur ausführte. In diesem Jahr gab es zwei vorgezogenen Parlamentswahlen in Spanien. Nach einer ersten Abstimmung im April war es Sánchez nicht gelungen, eine Mehrheit zu bilden.

Der geschäftsführende Ministerpräsident erklärte jetzt, er werde den Auftrag verantwortungsbewusst ausführen. Spanien hätte genug von den Auseinandersetzungen und brauche Stabilität.

Die Sozialisten schlossen bereits im November eine Koalitionsvereinbarung mit dem Linksbündnis Unidas Podemos. Dagegen hatten sie sich noch vor der Neuwahl im November gewehrt. Für eine Mehrheit wäre die Koalition aber auf andere Parteien angewiesen, darunter auch die katalanischen Separatisten. S´anchez sagte, er wolle den Dialog mit Kataloniens Regionalpräsident Quim Torra wieder aufnehmen, wie die Zeitung "El Pais" berichtete.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.