Eilmeldung
This content is not available in your region

[LIVE-Bilder] White Island Vulkan bei Neuseeland könnte wieder ausbrechen

Experten befürchten einen Ausbruch innerhalb der nächsten 24 Stunden
Experten befürchten einen Ausbruch innerhalb der nächsten 24 Stunden   -  
Copyright
AUCKLAND RESCUE HELICOPTER TRUST /via REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Bergungsmaßnahmen auf Neuseelands White Island werden durch erhöhte seismische Aktivität behindert. Die geologische Behörde warnte, dass ein weiterer Ausbruch innerhalb der nächsten 24 Stunden stattfinden könnte.

Sechs Menschen sind bisher nach dem Vulkanausbruch vom Montag (9. Dezember) auf White Island, auch bekannt als Whakaari, ums Leben gekommen. Dreißig Menschen wurden verletzt und werden derzeit im Krankenhaus behandelt, 25 von ihnen befinden sich in einem kritischen Zustand.

Die Polizei sagte am Mittwoch, dass neun Personen offiziell vermisst gemeldet sind, sieben davon Australier und zwei Neuseeländer. Premierministerin Jacinda Ardern warnte am Dienstag, dass Aufklärungsflüge über die Insel "keine Lebenszeichen" gezeigt hätten.

Die Bergungsmaßnahmen auf der Insel wurden auf Empfehlung der Geologischen Agentur des Landes, GeoNet, eingestellt.

"Das Niveau der seismischen Aktivität ist weiter gestiegen und liegt nun auf dem höchsten Niveau seit dem Ausbruch 2016.", schreibt GeoNet in seinem aktuellen Bericht.

Mehr lesen: Keine Hoffnung auf weitere Überlebende nach Vulkanausbruch auf White Island

"Wir haben ein Expertenurteil durchgeführt und das Ergebnis ist, dass es eine mittlere Wahrscheinlichkeit (40-60%) für einen Ausbruch innerhalb der nächsten 24 Stunden gibt".

Die Polizei sagte, dass die Bergung der Leichen von der Insel eine "absolute Priorität" habe und dass sich die Spezialisten, "bereit für den Einsatz" seien.

"Die Polizei ist verpflichtet, den internationalen Prozess zur Identifizierung von Katastrophenopfern zu verfolgen - einschließlich der formalen Prüfung und Dokumentation der Stellen vor Ort, um sicherzustellen, dass sie korrekt identifiziert werden, und alle notwendigen Informationen für spätere Untersuchungen zu sammeln."

"Diejenigen, die auf die Insel entsandt werden, werden wahrscheinlich schwerwiegenden physikalischen und chemischen Gefahren ausgesetzt sein, auf die wir vorbereitet sein müssen", fügte die Polizei in einer Stellungnahme hinzu.

Live-Bilder des Vulkans, der Experten zufolge innerhalb der 24 Stunden wieder ausbrechen könnte

Bricht der Whakaari wieder aus?
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.