Eilmeldung
This content is not available in your region

Musikstil Morna: Kapverdische Klänge sind UNESCO-Kulturerbe

euronews_icons_loading
Musikstil Morna: Kapverdische Klänge sind UNESCO-Kulturerbe
Copyright
© "Sodade" - Cesária Évora / Sony Music, 1992
Schriftgrösse Aa Aa

Die Morna, ein Musikstil der Kapverden, ist von der UNESCO in die Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Das gab der entsprechende Ausschuss bei seiner derzeitigen Tagung in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá bekannt.

Wie der Fado für Portugal oder die Samba für Brasilien ist die Morna das Markenzeichen der Inselgruppe. Eine Musik voller Gefühl mit kreolischem Rhythmus, die unter anderem von Armando Tito in die Welt hinausgetragen wurde. Er ist der ehemalige Gitarrist der sogenannten "Königin der Morna", Cesária Évora.

Morna - ein verbindendes Element

"Ich habe nie wegen des Geldes gespielt", so Tito. "Ich drücke das aus, was in meiner Seele vor sich geht. Die Musik der Kapverden hält mich gesund, nährt mich. Morna und Fado gehören zusammen."

Weiterhin erklärt er:

"Mit der Morna wollen wir ein Gefühl der Sehnsucht und der Liebe beim Publikum auslösen."

Cesária Évora starb im Dezember 2011 im Alter von 70 Jahren. Auch heute noch gilt sie weltweit als die große Botschafterin der Morna.

Die Morna ist aber nicht einfach nur eine Musikrichtung, sie ist eine Mischung aus Gesang, instrumentaler Begleitung, Poesie und Tanz. Bei Hochzeiten, Taufen und Familientreffen spielt sie eine bedeutende Rolle.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.