EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Schmelzende Gletscher in Tibet haben Folgen anderswo auf der Erde

Schmelzende Gletscher in Tibet haben Folgen anderswo auf der Erde
Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Marta Rodriguez Martinez
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Delegation aus Tibel auf der COP25 in Madrid fordert ein gemeinsames Vorgehen gegen den Klimawandel.

WERBUNG

Wenn die Gletscher im Tibet schmelzen, hat das Auswirkungen für viele Menschen auf der Welt. Das war die Botschaft der Delegation aus der autonomen Region Tibet auf der COP25 in Madrid.

"Wir sind hierher gekommen, um die internationale Gemeinschaft und die Organisatoren des UN-Gipfels auf die Bedeutung des tibetischen Plateaus hinzuweisen, denn es ist der dritte Pol, es ist das Dach der Welt und die Hauptquelle der großen asiatischen Flüsse."

Die tibetische Delegation hat sich während der COP25 dafür eingesetzt, dass das Schmelzen ihres Plateaus ein zentrales Thema in jeder Diskussion über den Klimawandel sein muss.

Wenn die UNO und die internationale Gemeinschaft diese Bedeutung nicht anerkennen, werden sie in naher Zukunft mit ernsthaften Wasserknappheiten konfrontiert sein, sagten Vertreter aus Tibet.

Sie warnten davor, dass die Gletscher in den letzten Jahren aufgrund des Klimawandels sehr schnell schmelzen.

"Obwohl wir keine eigentliche Regierung sind, vertreten wir Tibet in Tibet, wenn wir ein souveränes Land wären, wären wir die zehntgrößte Nation der Welt, so dass das, was auf dem tibetischen Plateau passiert, Auswirkungen auf die ganze Welt hat."

Für sie kann der Klimawandel nicht als politisches Thema betrachtet werden.

"Wie unser Dalai Lama richtig gesagt hat, sind das Klima und die Umwelt ein unpolitisches Klima, das keine geografischen Grenzen hat. Wir alle haben versucht, die chinesischen Delegierten zu treffen und ihnen zu sagen, dass die Umwelt ein unpolitisches Thema ist und dass wir gemeinsam vorgehen müssen und müssen."

Umweltzerstörung in Tibet bereits anderswo bemerkbar

Und sie behaupten, dass die Folgen der Umweltzerstörung Tibets bereits an anderer Stelle auf dem Planeten zu spüren sind.

"Je mehr Gletscher auf dem tibetischen Plateau schmelzen, desto mehr Hitzewellen wird es in Europa geben. In den letzten Jahren haben wir eine Reihe von Fällen erlebt, in denen Menschen an Hitzewellen in Europa sterben, und wir haben viele wissenschaftliche Berichte erhalten, dass je weniger Gletscher es auf dem tibetischen Plateau gibt, desto mehr Hitzewellen werden es in Europa geben, so dass das, was auf dem tibetischen Plateau passiert, direkt mit den klimatischen Bedingungen in den europäischen Ländern zusammenhängt."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Soll vor Schmelze schützen: Eine Plane für den Helags-Gletscher

Die Wasserwege in Lhasa: Alles neu nach altem Vorbild

Wal aus Plastikmüll fährt mit beim Karnevalsumzug in Viareggio