Eilmeldung
This content is not available in your region

CoronaVirus: Entwarnung in Berlin und Wien, Beobachtung in Zürich

euronews_icons_loading
CoronaVirus: Entwarnung in Berlin und Wien, Beobachtung in Zürich
Copyright  ABDUL QODIR / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Drei Coronavirus Patienten sind zur Zeit in Quarantäne in französischen Krankenhäusern, aber sie sind im Moment die einzigen bestätigten Fälle in Europa - noch. Ein aktuller Verdachtsfall in Berlin wurde nicht bestätigt, auch aus Wien gab es am Abend Entwarnung. Dort stand eine chinesische Flugbegleiterin unter Beobachtung.

Weitere Verdachtsfälle in Großbritannien und Polen wurden ebenfalls nicht bestätigt.

Agnès Buzyn, Französische Gesundheitsministerin

"Jede Person, die mit Symptomen aus China zurückkommt, bekommt eine persönliche medizinische Nachsorge und erhält Empfehlungen. Für die Öffentlichkeit im Allgemeinen gibt es aber keinen Grund, eine blaue Maske zu tragen, sie schützen nicht."

Die Behörden in China und Russland haben ihre vorsichtsmassnahmen in Flughäfen und Bahnhöfen massiv verschàrft, dort werden Reisende auf Fiibersymptome gescannt. In Europa, hier am Pariser Flughafen Charles de Gaulle, gibt es keine derartigen Vorsichtsmaßnahmen.

Corentin De Gastines, China - Resiender

"Als wir hier ankamen, waren da ein paar Ärzte. Ich glaube, sie wollten sehen, ob wir Fieber haben oder ob etwas nicht stimmt, aber wir hatten keine speziellen Untersuchungen. Vielleicht habe ich das Virus und kann es weitergeben, ich habe absolut keine Ahnung."

Angesichts einer Pandemie Gefahr fielen in vielen Städten Europas die traditionellen chinesischen Neujahrsfeiern aus, um Massenversammlungen zu verhindern.

Die EU Agentur für Prävention und die Kontrolle von Krankheiten teilte in ihrer jüngsten Risikoeinschätzung mit, man erwarte zwar eine weiter steigende Zahl von Infektionen, allerdings sei die Wahrscheinlichkeit, dass in Europa weitere Fälle auftreten, eher gering.