Eilmeldung
This content is not available in your region

Freitagnacht: EU ohne Großbritannien

euronews_icons_loading
Freitagnacht: EU ohne Großbritannien
Copyright  .
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als dreieinhalb Jahre nach dem Brexit-Votum wird Großbritannien heute, Freitag, um 24 Uhr (MEZ) die Europäische Union verlassen, doch die Briten sind nach wie vor gespalten.

In einer Übergangsphase bis zum Ende des Jahres verhandeln London und Brüssel noch über die politischen Beziehungen.

Auf dem Wochenmarkt in Hartlepool, England, sagt ein Mann: "Ich freue mich. Es ist wirklich an der Zeit."

Und ein anderer meint: "Jetzt können wir endlich frei unsere Handelsabkommen auswählen, mit wem wir Handel betreiben wollen, wir sind nicht mehr in den Fesseln der EU. Ich hoffe, einige EU-Gesetze werden beibehalten, so zum Beispiel die zum Schutz der Arbeiter und Angestellten, da sieht es in Großbritannien sonst düster aus."

Die Stadt Brüssel gibt sich zum Abschied britisch. Mit Musik und verschiedenen Aktionen will die EU-Hauptstadt die nach wie vor bestehende Freundschaft mit den Briten betonen.

Das Land war mehr als 47 Jahre lang Mitglied in der Staatengemeinschaft und ihren Vorgängerorganisationen. Diese Ära geht nun zu Ende.