Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: 2. Kind und noch ein Webasto-Mitarbeiter infiziert

euronews_icons_loading
Krankenhaus Schwabing
Krankenhaus Schwabing   -  
Copyright
Screenshot APTN
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Montagabend hat das bayerische Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass auch ein zweites Kind eines Webasto-Mitarbeiters mit dem Coronavirus infiziert ist. Die Ärzte hatten schon zuvor eine Ansteckung der gesamten Familie aus Siegsburg im Landkreis Traunstein befürchtet.

Zudem wurde bekannt, dass das Virus bei noch einem Webasto-Mitarbeiter bestätigt wurde. Damit steigt die Zahl der in Bayern an 2019-nCoV erkrankten Patienten auf zehn - in ganz Deutschland sind es zwölf.

Der neue Erkrankte wird wie die sechs anderen im Klinikum Schwabing auf der Isolierstation behandelt.

Die fünfköpfige Familie ist in der Kreisklinik Trostberg, seit sie von Personal in Schutzkleidung von zu Hause abgeholt worden war. Der Vater hatte selbst den Verdacht, sich mit dem Virus angesteckt und auch seine Familie infiziert zu haben. Sowohl der Vater als auch die beiden infizierten Kinder seien in einem "stabilen gesundheitlichen Zustand", erklärten die Behörden.

Schon Ende der vergangenen Woche war gemeldet worden, dass das älteste Kind des Webasto-Mitarbeiters sich offenbar beim Vater angesteckt hatte. Dieser arbeitet bei dem Autozulieferer im Landkreis Starnberg und hatte Kontakt mit infizierten Kollegen.

Ein weiterer Webasto-Mitarbeiter ist auf der Kanaren-Insel La Gomera erkrankt und dort auf der Isolierstation.

Außerdem war 2019-nCoV bei zwei Evakuierten festgestellt worden, die am Wochenende aus Wuhan zurückgeholt worden waren. Diese beiden Patienten werden in der Uniklinik Frankfurt behandelt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.