Eilmeldung
This content is not available in your region

Pyrenäen: Sonnenbaden statt Wintersport

euronews_icons_loading
Pyrenäen: Sonnenbaden statt Wintersport
Copyright
Quelle: AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Wo sonst Wintersportler ihrer Leidenschaft frönen und zu Tausenden die Abhänge herunterwedeln, herrscht derzeit gähnende Leere. Le Mourtis und andere französische Wintersportorte in den Pyrenäen leiden unter Schneemangel. Die Gastwirte müssen sich etwas einfallen lassen. Wir haben in diesem Jahr kaum Schnee, aber viel Sonne, sagen sie, und bieten Urlaubern das an, was eigentlich im Mai oder Juni auf dem Programm steht.

Hotelbesitzer François Gillaizeau erläutert: „Die Roller werden im Winter zu Schneerollern und umgekehrt. In diesem Jahr gibt es kaum Schnee, also werden sie als Roller genutzt. Die Fahrräder mit Breitreifen kann man auf Schnee und auf festem Untergrund benutzen. Biathlon kann man das ganze Jahr über machen: Entweder auf Langlaufskiern, im Laufen oder auf dem Rad. Man kann nicht sagen, dass wir nicht vorbereitet sind, denn es kann immer einen Winter ohne Schnee geben. Also sind wir gezwungen vorauszuschauen. Alle unsere Freizeitmöglichkeiten sind dazu gedacht, ganzjährig eingesetzt zu werden.“

Auch Schneekanonen helfen nicht, wenn die Temperaturen mitten im Winter schon frühlingshaft sind. Am Sonntag werden in Le Mourtis, das 1350 Meter hoch liegt, und in anderen Skigebieten in den Pyrenäen bis zu 22 Grad erwartet. Da könnte man fast die Sommersaison einläuten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.