Hochzeitskorso in Berlin: Maserati-Fahrer (22) stellt sich der Polizei

Axel Lier filmte die Aktion
Axel Lier filmte die Aktion Copyright @Reporter_Flash
Von Fatih Yetim
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Maserati blockiert den Verkehr am Berliner Bahnhof Zoo und gefährdet Fußgänger: Der Fahrer lässt seinen Sportwagen 'driften', dabei dreht sich das Auto um seine eigene Achse, die Reifen quietschen und es entsteht Qualm.

WERBUNG

Das Video eines gefährlichen Fahrmanövers in Berlin hat zahlreiche Reaktionen in den sozialen Medien hervorgerufen. Dabei ist ein schwarzer Maserati zu sehen, der ganz offenbar den Verkehr an der großen Kreuzung Hardenbergstraße Ecke Joachimsthaler Straße blockiert, indem er "driftet".

Dabei dreht sich das Auto um die eigene Achse, mit angezogener Handbremse entstehen dabei Qualm und die Reifen quietschen. Ein Mann stellt sich zudem in die Mitte der Kreuzung, ganz nah an das Fahrzeug heran, und schwenkt eine türkische Flagge.

Kurzzeitig fährt der Maserati auch über eine Fußgängerinsel und gerät für einen Moment im Gegenverkehr.

22-Jähriger stellt sich der Polizei

Am Freitagnachmittag hat sich nach Informationen mehrerer Berliner Medien ein 22-Jähriger der Polizei gestellt. Nach Angaben der Berliner Morgenpost befindet sich der junge Mann wieder auf freiem Fuß.

Zu dem Vorfall kam es am Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr. Nach den Medienberichten gingen offenbar zahlreiche Hinweise bei der Polizei ein, Zeugen wurden vernommen.

Auf anderen Aufnahmen sind mehrere schwarze Autos zu sehen, die Teil des Verkehrs an der Kreuzung waren. Dabei handelte es sich nach Angaben der Polizei um den Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schüsse vor dem Tempodrom in Berlin: 1 Toter, 4 Verletzte

Türkischer Präsident Erdogan in Berlin: erst Steinmeier, dann Scholz

Stichwahl zwischen Erdogan und Kilicdaroglu - Auslandstürken wählen schon