Eilmeldung
This content is not available in your region

Russland verhängt Einreiseverbot für Chinesen

euronews_icons_loading
Russland verhängt Einreiseverbot für Chinesen
Copyright  afp
Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat ein Einreiseverbot für Chinesen verhängt. Es betrifft Studenten sowie Träger eines Touristen- und Arbeitsvisums. Die Regierung in Moskau erklärte an diesem Donnerstag die genauen Bestimmungen.

Damit reagiert das Land auf das Coronavirus, das in China zuerst ausgebrochen war.

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Tatiana Golikowa erklärte, "wir haben derzeit saisonbedingt mit Fiebererkrankungen zu tun. Unsere Ärzte und Einrichtungen sind zu dieser Jahreszeit meistens überlastet. Daher mussten wir die Einreiseregelungen verschärfen, solange bis die chinesische Volksrepublik ihre eigenen Maßnahmen abschwächt."

Doch während das russische Gesundheitssystem offenbar an seine Grenzen stößt, stürzt die Beschränkung die Tourismusindustrie in der Krise. Chinesen zählen normalerweise zu den häufigsten Besuchern der russischen Hauptstadt. Bleiben diese in den kommenden Monaten aus, drohen Einbußen von knapp 44 Millionen Euro.

Galina Polonskaya (Euronews)

Es ist ungewöhnlich leer am Kreml, obwohl es normalerweise zahlreiche chinesische Touristen dort hinzieht. Die neuen Maßnahmen von unbekannter Dauer treffen nicht nur den russischen Tourismussektor, der auf Chinesen angewiesen ist, aber auch andere Sektoren, in denen chinesische Arbeiter gebraucht werden, wie in der Landwirtschaft. Doch bislang ist die wahre Tragweite der Beeinträchtigungen unklar.
Galina Polonskaya
Euronews-Korrespondentin