Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: So geht es den isolierten Urlaubern auf Teneriffa

euronews_icons_loading
Gäste im H10 Costa Adeje Palace Hotel
Gäste im H10 Costa Adeje Palace Hotel   -   Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Eingesperrt im Ferienparadies: Seit Dienstag dürfen die etwa 700 Gäste des Hotels "H10 Costa Adeje Palace" im Südwesten Teneriffas das Gelände nicht verlassen. Ein Tourist aus Norditalien war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mittlerweile wurden auch seine Frau und zwei weitere italienische Gäste des Hotels positiv getestet.

Wie es weitergeht, ist für viele unklar. Wir haben mit der schwedischen Touristin Harriet Strandrik gesprochen. "Im Moment wurden wir aufgefordert, in unseren Zimmern zu bleiben", berichtet sie. "Man hat uns verboten, rauszugehen. Und es gibt nur sehr wenig Informationen darüber, was los ist. Wir haben nur gehört, dass die Quarantäne in anderen Fällen 14 Tage dauerte. Also versuchen wir uns daran gewöhnen, hier zusammen für sehr lange Ferien festzusitzen."

Ein deutscher Tourist sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Gäste sich auf dem Hotelgelände frei bewegen dürften. Diese britische Reporterin berichte von einem Kaffeausschank in der Kantine - Wein habe es trotz Anfrage nicht gegeben.

Insgesamt zehn bestätigte Fälle in Spanien

In Spanien gibt es ingesamt acht bestätigte Coronavirus-Fälle. Neben den vier Erkrankten aus Teneriffa gibt es zwei Infektionen in Madrid, eine in Barcelona und einen weiteren Fall in Castellón bei Valencia.