Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Etwa 60 Länder betroffen

euronews_icons_loading
Coronavirus: Etwa 60 Länder betroffen
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Während sich das neuartige Coronavirus weltweit immer weiter ausbreitet, steigt auch die Angst der Menschen vor einer Ansteckung: In Paris blieb der Louvre am Sonntag geschlossen, weil die MitarbeiterInnen ihre Arbeit niederlegten. Möglicherweise mach das Museum auch am Montag nicht auf, so ein Gewerkschaftler.

In Frankreich sind derzeit 130 Erkrankungen bekannt, zwei Menschen starben. Mehr Infektionen gibt es in Europa nur in Italien und Deutschland. Italien ist mit mehr als 1100 Fällen und mehr als 30 Toten am schlimmsten betroffen. Deutschland hat derzeit 117 Erkrankungen. In der Bundesrepublik starb bisher niemand an dem Virus.

Mehr als 2800 Todesopfer in China

Im Iran ist die Todesrate besonders hoch. Von hier aus verbreitete sich das Virus in der Region. Die Behörden sprechen mittlerweile von mehr als 50 Toten und fast 1000 Infizierten.

In Asien ist zudem Südkorea mit über 3000 Erkrankungen und etwa 20 Toten besonders betroffen. In China gab es bisher über 2800 Todesopfer.

Weltweit werden Großveranstaltungen abgesagt oder eingeschränkt. In Tokio starteten beim Marathon nur professionelle Läufer, die von nur wenigen Zuschauern angefeuert wurden.

Insgesamt etwa 60 Länder sind mittlerweile von dem neuartigen Coronavirus betroffen.