Eilmeldung
euronews_icons_loading
Kampf gegen Coronavirus im Iran: Straßen werden desinfiziert

Als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Iran desinfizieren MitarbeiterInnen von Stadt und Feuerwehr Straßen und öffentliche Orte. Hier in Teheran werden Bordsteine, Bänke, Straßenschilder, Strommasten, Taxen und Busse zwei Mal täglich behandelt.

Mehr und mehr Menschen stellen sich im Land selbst unter Quarantäne. Auf den Straßen ist deutlich weniger Verkehr.

Der Iran ist nach China und Südkorea der am meisten von der Pandemie betroffene Staat in Asien. Es gibt über 100 Tote und 3500 Infizierte.