Eilmeldung
This content is not available in your region

Österreichs Grüne für Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland

Greece Migrants
Greece Migrants   -   Copyright  AP Photo/Aggelos Barai
Schriftgrösse Aa Aa

In Österreich haben die Grünen in der Regierungskoalition in der Flüchtlingsfrage ihre von Kanzler Sebastian Kurz abweichende Position deutlich gemacht. Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler erklärte am Montagabend in der ORF-Nachrichtensendung «ZiB2», dass er dafür sei, Kinder aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern nach Österreich zu holen.

Wenn es nicht anders gehe und der dort herrschende Notstand nicht beseitigt werden könne, solle sich auch Österreich an einer humanitären Maßnahme beteiligen. «Weil es nicht hinnehmbar ist, dass auf europäischen Boden (...) völlig untragbare Zustände herrschen», sagte Kogler.

Das Regierungsbündnis aus konservativer ÖVP und Grünen ist in dieser Frage tief gespalten. ÖVP-Chef und Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich vehement gegen eine solche Aktion ausgesprochen. Vielmehr müsse es zum Beispiel Hilfe vor Ort geben, für die Österreich seine Beträge deutlich aufgestockt habe. In Deutschland hat die Koalition aus Union und SPD beschlossen, europaweit Partner für eine Koalition der Willigen zu suchen, um bis zu 1500 kranke und unbegleitete Kinder von den griechischen Inseln in andere Staaten der EU zu bringen.