Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Russischer Regierungschef Mischustin in Selbstisolation

euronews_icons_loading
Coronavirus: Russischer Regierungschef Mischustin in Selbstisolation
Copyright  Dmitry Astakhov/Sputnik via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Regierungschef Michail Mischustin hat sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Er begebe sich in Selbstisolation.

Das sagte der 54-Jährige während einer im Staatsfernsehen übertragenen Videokonferenz mit Präsident Wladimir Putin. Putin äußerte Hoffnung auf eine rasche Genesung Mischustins.

Kommissarisch führt jetzt Vize-Ministerpräsident Andrej Beloussow die Regierungsgeschäfte.

"Unter den gegebenen Umständen..."

Während der Videokonferenz wandte sich Mischustin mit einem Aufruf an die Bevölkerung: "Unter den gegenwärtigen Umständen möchte ich mich noch einmal an alle Bürger unseres Landes wenden und sie bitten, das Coronavirus und seine Verbreitung ernst zu nehmen. Die Mai-Feiertage kommen. Deshalb bitte ich Sie alle, zu Hause zu bleiben und alle notwendigen Einschränkungen zu befolgen."

Schlüsselfigur in der Krise

Mischustin ist Russlands Top-Manager im Kampf gegen die Coronakrise gewesen und erst seit rund drei Monaten im Amt.

Das Coronavirus breitet sich derzeit rasant in Russland aus. Innerhalb von 24 Stunden kamen über 7.000 Neuinfektionen hinzu. Dadurch stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen auf mehr als 106.000. Rund ein Zehntel der Infizierten gilt als geheilt. Knapp 1.100 Patienten sind verstorben.

Als Reaktion auf die Zuspitzung der Krise verlängerte Putin die "arbeitsfreie Zeit" bei voller Lohnfortzahlung bis zum 11. Mai.

Putin arbeitet nicht im Kreml, sondern in seiner Vorstadtesidenz Nowo-Ogarjowo. Landesweit gelten strenge Ausgangssperren unter Strafandrohung. Russische Politiker sind davon ausgenommen.