EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Airbnb plant Stellenabbau - Rund 1900 Mitarbeiter sind betroffen

Airbnb plant Stellenabbau - Rund 1900 Mitarbeiter sind betroffen
Copyright eurnews
Copyright eurnews
Von Ronald Krams
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Apartment-Vermittler Airbnb will wegen der Coronavirus-Pandemie in großem Stil Stellen streichen. Die Mitarbeiterzahl könnte um rund ein Viertel sinken, etwa 1900 Jobs weltweit sind betroffen

WERBUNG

Der Apartment-Vermittler Airbnb will wegen der Coronavirus-Pandemie in großem Stil Stellen streichen. Die Mitarbeiterzahl könnte um rund ein Viertel sinken, etwa 1900 Jobs weltweit sind betroffen. Airbnb-Chef Brian Chesky teilte den Beschäftigten mit, der Umsatz dürfte dieses Jahr um mehr als die Hälfte sinken.

Dazu Dee-Ann Durbin, Wirtschaftsjournalistin der Nachrichtenagentur "Associated Press":

"Es werden Investitionen in Hotels und Luxusimmobilien gekürzt. Im Transport und Luftverkehr und in der Filmproduktion gab es Experimente. Jetzt kürzen sie, konzentrieren sich neu und entlassen viele Mitarbeiter".

Airbnb hatte für 2020 einen Börsengang angekündigt, doch angesichts der Schwierigkeiten sind die Zweifel an der Umsetzbarkeit inzwischen groß. Das umstrittene Unternehmen hat auch mit einem schlechten Image zu kämpfen.

Bezahlbarer Wohnraum wird für die einheimische Bevölkerung knapp. Amsterdam will künftig die Vermietung von Wohnungen an Touristen über Internetplattformen wie Airbnb in Teilen des Zentrums verbieten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Marseille wehrt sich: "Airbnb bringt unsere Viertel um!"

Maske ab: Slowenien erstattet tausende COVID-Bußgelder

Neue Studie: Früh Infizierte und Frauen leiden häufiger unter Long Covid