Eilmeldung
This content is not available in your region

Bundesliga spielt "auf Bewährung"

Bundesliga spielt "auf Bewährung"
Copyright  INA FASSBENDER/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Am 16. Mai nimmt die deutsche Fußball-Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder auf. Stattfinden werden die Begegnungen vor leeren Rängen, der letzte Spieltag ist für Ende Juni vorgesehen. Vor der Wiederaufnahme müssen sich alle Mannschaften eine Woche lang in einem Trainingslager abschotten.

"Verantwortung jedes Einzelnen"

Christian Seifert, der Geschäftsführer der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, erläuterte: "Dieser Spielbetrieb ist kein normaler Spielbetrieb. Er wird weiter unter den Vorzeichen des Coronavirus stattfinden. Jedem in der Liga muss klar sein: Wir spielen auf Bewährung und jeder Spieltag ist eine Chance zu beweisen, dass wir den nächsten verdient haben. Der erste und ganz wichtige Schritt, sich nämlich in seinem ganz normalen Lebensalltag nicht anzustecken mit dem Coronavirus, liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen."

Der DFL-Geschäftsführer führte Gespräche mit Fanvertretern und ist der Überzeugung, dass es während der Spiele nicht zu Ansammlungen von Vereinsanhängern - etwa vor den Stadientoren - kommen wird.

"Mit Entscheidung sehr seriös umgehen"

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, sagte: "Ja, ich glaube, wir haben jetzt noch neun Spieltage zu spielen, bis eben die Saison beendet ist. Und ich glaube, die Bundesliga, alle Vereine, alle Beteiligten müssen mit der Entscheidung, sag ich mal, sehr seriös umgehen. Und ich glaube, wir tun gut daran, vorbildlich und auch diszipliniert mit den Vorgaben rechtlicher als auch medizinischer Natur umzugehen."

Bis Montag wurden bei den Vereinen der 1. und 2. Bundesliga bereits insgesamt 1724 Coronavirus-Tests durchgeführt und zehn Ansteckungen festgestellt. Die Schiedsrichter müssen vor dem Wiederbeginn noch untersucht werden.