Eilmeldung
This content is not available in your region

"Herausforderung Virus" - griechische Schüler nach zwei Monaten zurück

euronews_icons_loading
"Herausforderung Virus" - griechische Schüler nach zwei Monaten zurück
Copyright  Orestis Pasnagiotou/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Wiederbelebte Schulen in Griechenland: Nach zwei Monaten Coronaferien füllen sich die Klassen wieder – aber mit Abstand. Die Nationale Organisation für öffentliche Gesundheit und das Bildungsministerium bestehen auf 1,5 Metern, maximal 15 Schülern pro Klasse und Antiseptika in den Klassenzimmern. Pausen separat für jede Klasse, keine Spiele, keine Kantine.

Im Gegenzug versprach Bildungsministerin Niki Kerameus bei ihrem Besuch an der 46. Allgemeinen Oberschule in Athen, dass in den Prüfungen nur das drankommt, was im Unterricht gelehrt wurde.

Ein Oberschüler in Glyfada bei Athen:

“Es gibt viel Ungewissheit, es ist etwas Neues für alle Schüler, aber wir werden uns so gut wie möglich schützen.”

SchuldirektorKostas Maragos, 1. High School of Glyfada:

"Es ist eine neue Erfahrung. Wir versuchen, es den Schülern so angenehm wie möglich zu machen, keine Ängstlichkeit zu verbreiten. Nichts mehr scheint so zu sein wie früher."

Michalis Arampatzoglou, Euronews:

"Für die Schüler des 3. Oberschuljahres hat das Schuljahr wieder begonnen. Hier, in der 1. High School von Glyfada, wird die Temperatur gemessen. Es ist eine zusätzliche Maßnahme, um das Virus zu bremsen."

Giorgos Papanikolaou,Bürgermeister von Glyfada:

"Wir werden bis zum Ende des Schuljahres täglich die Temperatur der Schüler messen. Fachleute haben uns gesagt, dass das sehr hilfreich ist und die Massnahme international angewendet wird. Wir hoffen, dass das bei uns auch was nützt."

Nicht nur die Schüler, sondern auch ihre Eltern müssen sich gehörig umstellen.

Katerina Gkeka, Mutter:

"Die Kinder sind sich der Lage bewusst. Sie wissen sehr gut, wie sie sich verhalten sollen. Das ist eine Herausforderung, der sie sich stellen müssen."

Nächste Woche kommen auch die Schüler der anderen Klassen in die Schule zurück.

Michalis Arampatzoglou, su