Eilmeldung
This content is not available in your region

Kampfsport-Werte: Mut ist beim Judo besonders wichtig

euronews_icons_loading
euronews
euronews   -   Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Soziale Distanzierung in Zeiten von Corona sind beim Judo nicht möglich. Der Kampfsport lebt von Nähe und Kontakt - und von Werten wie Respekt und Mut. In Krisenzeiten wie diesen, in denen die Kämpfer nicht wie gewohnt trainieren können, helfen ihnen die Werte des Judosports durch die schwierige Zeit.

Denn Judo ist nicht nur ein Kampfsport. Ursprünglich ein Weg zur Körperertüchtigung ist Judo auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung.

Werte im Kampfsport: MUT

Die deutsche Judoka Martyna Trajdos holte 2019 Bronze bei den Weltmeisterschaften in Tokio. 2017 gewann sie den Grand Slam in Jekaterinburg, sie gewann die Europaspiele in Baku unter U63 und war Fahnenträger bei der Abschlusszeremonie. Bei den Europameisterschaften 2018 in Tel Aviv gewann sie Bronze und errang über 25 WM-Medaillen.

Zum Thema "Mut" sagt Martyna Trajdos: ''Man muss Mut zeigen, wenn man auf die Matte geht, vor allem, wenn man gegen jemanden antritt, der ein Vorreiter in der Weltrangliste ist, oder gegen jemanden, gegen den man bereits fünf Mal verloren hat. Man muss den Mut haben, es weiter zu versuchen, zu gewinnen, und man muss den Mut haben, an sich selbst zu glauben."

Man muss Mut zeigen, besonders, wenn man wenn man gegen jemanden antritt, gegen den man bereits fünf Mal verloren hat.
Martyna Trajdos, Deutsche Judoka

?SEID JUDO - BLEIBT JUDO♥️

Publiée par Martyna Trajdos sur Mercredi 15 avril 2020

Die Österreicherin Sabrina Filzmoser ist 2005 und 2010 Weltbronzemedaillengewinnerin unter 57 Kilo gewesen. Sie war 2008 und 2011 Europameisterin und Siebte bei den Olympischen Spielen 2012. Außerdem ist sie mit dem Judosport an einem Friedensprojekt in Nepal beteiligt.

Sabrina Filzmoser: ''Ich kam nach Nepal wegen der Berge, wegen des Himalayas, aber es gibt auch sehr leidenschaftliche Judokämpfer hier. Und ich wollte sie unterstützen. Ich habe die Judo-Familie überall erlebt, aber hier ist es etwas Besonderes, denn die Menschen haben nichts Anderes als Judo und sie identifizieren sich stark damit. Ich glaube, nach dem Erdbeben haben sie sich ihre Ziele sehr hoch gesteckt und Schritt für Schritt werden sie sie auch erreichen. Judo ist ein Sport, der Geist und Körper verbindet, die Kinder lernen das hier von klein auf, es begleitet sie im Leben."

Judo ist ein Sport, der Geist und Körper verbindet.
Sabrina Filzmoser, Österreichische Judoka

Sabrina Filzmoser kommt beim Grand Prix in Zagreb leider nicht über ihren Auftaktkampf gegen die Slowenin Kajzar...

Publiée par Judo Austria sur Vendredi 27 juillet 2018

Dominic Ressel errang 2019 die Goldmedaille beim Grand Slam in Paris. Er gewann insgesamt sieben 7 deutsche Nationalmedaillen in Folge. „Judo hat mein Leben in jeder Hinsicht beeinflusst“, sagt Dominic Ressel. ''Mut ist im Judo besonders wichtig, denn man sollte keine Angst haben, zu fallen. Man sollte keine Angst vor schwierigen Gegnern haben, sondern man sollte immer vorwärts denken und sich auch freuen, wenn man auch mal gegen stärkere Gegner kämpfen kann."

Mut ist im Judo besonders wichtig, denn man sollte keine Angst haben, zu fallen.
Dominic Ressel, deutscher Judoka

Der ungarische Judoka Miklós Ungvári ist Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012. Er gewann drei Bronzemedaillen bei den Weltmeisterschaften 2005, 2007 und 2009 und drei europäische Titel in den Jahren 2002, 2009 und 2011.

Miklós Ungvári:''Während meiner Karriere gab es Zeiten, in denen mich einige Dinge sehr hart und emotional getroffen haben. Zum Beispiel der Tod meines Großvaters, in dieser Zeit musste ich wirklich Kraft finden. Und ich bin mir sicher, dass Judo mir sehr geholfen hat, diese Zeiten und alle anderen Lebensbereiche erfolgreich zu meistern."

Judo hat mich gelehrt, Mut zu haben und auf den Beinen zu bleiben, trotz aller Widrigkeiten, die das Leben mit sich bringt.
Miklós Ungvári, ungarischer Judoka