Eilmeldung
euronews_icons_loading
Minneapolis: Polizei nimmt TV-Team während LIVE fest

In Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota ist während der Proteste gegen rassistische Polizeigewalt ein TV-Team festgenommen worden. Zuvor waren auch zahlreiche Gebäude in Brand gesetzt worden. Die Lage eskalierte nach Protesten gegen rassistische Polizeigewalt.

Zuerst wurde CNN-Korrespondent Oscar Jimenez von Polizisten festgenommen, später auch drei Mitarbeiter. Später teilte die Polizei mit, das TV-Team sei wieder freigelassen worden.

Zu den Ausschreitungen in Minneapolis kam es nach dem Tod von George Floyd. Der 46-Jährige war während einer Festnahme von einem Polizisten brutal mit dem Knie auf den Hals gepresst worden. Floyd bat immer wieder um Hilfe und sagte, er bekomme keine Luft. Umstehende forderten die Polizisten auf, ihm zu helfen. George Floyd verstarb wenig später im Krankenhaus. Ihm war vorgeworfen worden, Falschgeld benutzt zu haben.